Verordnungen

Anbei finden Sie wichtige Verordnungen, die aktuelle Gesetzeslage und weiterführende Links

Gesetzliche Bestimmungen

Das HBeG gilt für die auf selbstständiger und unselbstständiger Basis tätigen PersonenbetreuerInnen und sieht arbeitsrechtliche Sonderbestimmungen für BetreuerInnen, die in einem Arbeitsverhältnis beschäftigt sind, vor.

Geregelt werden die Details zur Tätigkeit der auf selbstständiger Basis tätigen PersonenbetreuerInnen (u.a. zulässiger Tätigkeitsbereich, Verschwiegenheitspflicht, Führung eines Haushaltsbuches).

Diese Verordnung enthält Verhaltensregeln für VermittlerInnen von Betreuungskräften und schreibt Vertragsstandards für den Vermittlungsvertrag (u.a. Schriftlichkeit, Mindestinhalte) und Dokumentationspflichten vor.

Geregelt werden u.a. Verhaltensregeln für Betreuungskräfte und Vertragsstandards für den Betreuungsvertrag.

Geregelt werden jene Maßnahmen, die die auf selbstständiger Basis tätigen PersonenbetreuerInnen bei der Erbringung ihrer Dienstleistung zu setzen haben (z.B. Unfallverhütung).

Das GuKG regelt die Voraussetzungen, unter denen einzelne pflegerische Tätigkeiten an PersonenbetreuerInnen im Einzelfall übertragen werden dürfen.

Geregelt werden die Voraussetzungen, unter denen einzelne ärztliche Tätigkeiten an PersonenbetreuerInnen übertragen werden dürfen.

§21b dieses Gesetzes regelt die Voraussetzungen, unter denen finanzielle Förderungen an pflege- und betreuungsbedürftige Personen oder deren Angehörige gewährt werden.

Allgemeine Bestimmungen

Informationen über das freie Gewerbe der Personenbetreuung finden Sie hier: